Mediation

Zur Zeit gibt es an der Kreuzburgschule 4 Streitschlichter (Mediatoren), 2 Jungen und 2 Mädchen, die den Schülern in Konfliktsitualtionen zur Verfügung stehen. Die Mediatoren haben Zeit:

- um sich in aller Ruhe den Konflikt von den Konfliktparteinen schildern zu lassen.

- weisen die Anwesenden darauf hin, dass ein Mediationsgespräch freiwillig ist.

- sind unparteiisch und achten darauf, dass die Konfliktparteien sich zuhören, nicht beleidigen und nicht handgreiflich werden.

- helfen den SchülerInnen ihren Konflikt zu erkennen und eine Lösung zu finden.

- helfen den SchülerInnen bei der Formulierung eines Einigungsvertrags.

- geben beim Vertragsprüfungstermin (1 -2 Wochen später) den Schülern Gelegenheit, den Einigungsvertrag zu überarbeiten, wenn er nicht eingehalten  werden konnte.

- dürfen nicht bestrafen, was die Konfliktparteien ermutigt, offen über einen Konflikt zu sprechen.

- führen die Gespräche selbständig durch, auch wenn die Mediationslehrerin (Coach) anwesend ist.

- nehmen auch an Streischlichtergesprächen zwischen Schülern und LehrerIn teil, wobei die Mediationslehrerin das Gespräch leitet.

Termine für Mediationsgespräche vereinbaren die SchülerInnen über die KlassenlehrerIn oder FachlehrerIn, indem sie einen Vordruck "Gesprächstermine" ausfüllen und an Frau Wolf, Frau Schlund weiterleiten. In jedem Schuljahr wird es 4 neue Schulstreitschlichter aus den Klassen 9 (2 Jungen und 2 Mädchen) geben. Die Streitschlichter werden 14-tägig an einer Mediatoren-AG (Fortbildung Mediation) teilnehmen. Aus den Klassen 7 werden 8 Schüler 14-tätgig an einer AG-Mediation (Fortsetzung der Ausbildung vom 6. Schuljahr) teilnehmen.