Die Klasse 6aR auf Klassenfahrt in der Rhön 09.09 - 13.09.2013

In Hainstadt hat sich eine quirlige Truppe mit dem Zug auf den Weg nach Gersfeld (Rhön) gemacht. Kaum angekommen, konnten die Zimmer bezogen und zu Mittag gegessen werden. Weiter ging das Programm dann mit einer Stadtrallye in Fulda.

Zum Abendessen waren wir wieder rechtzeitig in der Jugendherberge. Zwar konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit Tischkicker, Tischtennis oderFußball austoben, jedoch war die erste Nacht weg von Zuhause so aufregend, dass sich bis weit nach der Bettruhe um 22Uhr noch unterhalten wurde.

Am Dienstag sind wir gestärkt und mit einem Lunchpaket ausgestattet ins Rote Moor gewandert. Wie das bei allen Wanderungen so ist, gibt es die Schnellen und die Fußmüden, die glauben, dass der Weg kürzer wird, je langsamer man läuft :-) Aber Dank der Walkie Talkies von Herrn Friedrich konnten wir uns gut verständigen. Die zweite Nacht verlief wesentlich ruhiger ;-)

Mittwochs mussten wir unser Programm verwerfen, da es einfach nicht aufhören wollte zu regnen. So haben wir Vormittags Klassenspiele zur Stärkung der Klassengemeinschaft gespielt. Nach dem Mittagessen ging es dann zu einer nahe gelegenen Kegelbahn. Im Anschluss an zwei lustige Stunden teilte sich die Gruppe zum Geocachen und Fußballspielen auf. Und wer abends noch nicht genug Frischluft hatte, konnte zur Nachtwanderung aufbrechen.

An unserem letzen Tag vor der Abreise ging es zu Fuß in Richtung Wasserkuppe. Leider wurden wir unterwegs vom Regen überrascht und wurde je nach Kleidung nass. Dies zwang uns, zurück zur Jugendherberge zu gehen. Dann hieß es umziehen, trocken machen und auf zur Bushaltestelle. Die Kids hätten zwar lieber in der Jugendherberge gechillt, aber es half nichts - auf geht's zur Wasserkuppe, jetzt halt mit dem Bus. Teils in den Wolken, teils im Sonnenschein gab es einiges zu entdecken. Bei Pommes mit Ketchup haben wir uns gestärkt und bald wieder die Rückfahrt zur Jugendherberge angetreten. Nach dem Abendessen hieß es dann, fertig machen für die Kinderdisco und dann ab ins Bett!

Freitag der 13 - Heimreise. Wir ließen die Jugendherberge hinter uns und machten uns mit dem Zug wieder auf den Heimweg. Wer sich jetzt fragt, was am Freitag den 13. schiefgegangen sein könnte, kann gerne die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6aR fragen ;-) Aber um die Sache abzurunden, wir sind alle gesund und munter von strahlenden Eltern in Empfang genommen worden.

Ganz besonderen Dank an "meine Kinder" - ich hatte selbst eine Menge Spaß mit euch und denke gerne an die gemeinsame Woche zurück. Und natürlich auch besten Dank an Herrn Friedrich für die Unterstützung.